Neustart 2017

Das neue Jahr ist jetzt 2 Tage alt , wie viele Neujahrsvorsätze haben es hierher geschafft?  Welche schaffen es bis in die nächste Woche? den nächsten Monat? Hand auf s Herz – es sind nicht sehr viele.  Jahr für Jahr das gleiche Dilemma – der Wille ist da aber der Schweinehund ist stärker. Ist das so? Ist das einfach etwas womit du dich abfinden musst? Oder hast du einfach nur noch nicht gelernt am Ball zu bleiben? Wird es nicht Zeit für einen echten, tiefen Neustart?

Hier die ganze ungeschminkte Wahrheit – ohne kontinuierliche Handlung und Disziplin wird das nie was. Sorry, aber Veränderung geschieht nicht von selbst. Du wirst noch heute aus deiner Komfortzone raus kommen müssen und Tag für Tag für Tag konkrete Handlungen für deine Ziele umsetzen dürfen. Ja, dürfen! Wir haben das unverschämte Glück in einem Teil der Welt zu leben indem wir uns mit dem Luxus der Persönlichkeitsentwicklung und dem Thema Lebensglück beschäftigen können.

Dankbarkeit

Mach dir einmal bewusst, dass du und ich zu den 3% der reichsten Menschen auf diesem Planeten gehören. Wir haben Zugang zu sauberem Wasser, Bildung, medizinische Versorgung, ein Dach über dem Kopf, Lebensmittel im Kühlschrank, und ein paar Euro in der Tasche. Das ist weit mehr als die meisten Menschen je in ihrem Leben besitzen werden.

Zeit für ein wenig Dankbarkeit, meinst du nicht? Dankbarkeit ist ein wesentlicher Faktor für Glück und Zufriedenheit. Gönn dir das Vergnügen und mach dir mal eine Liste mit 50 Dingen für die du heute dankbar sein kannst. Du kannst sehen – wow, du kannst gehen – Wahnsinn! Nichts davon ist selbstverständlich.

2017 ist ein gutes Jahr um mit einer Kultur der Dankbarkeit ernst zu machen. Nimm dir jeden Abend 5 Minuten Zeit um all deine Reichtümer laut auf zu zählen. Vielleicht kommst du dir dabei am Anfang ein wenig merkwürdig vor – wenn du dir erlaubst ehrlich in dich hinein zu spüren wirst du feststellen wie dich diese Auflistung mit Staunen und Freude erfüllt.

Wenn du mit dieser echten dankbaren Zufriedenheit erfüllt bist brauchst du nicht mehr ständig neue Dinge die dir diesen Kick geben. Du wirst viel viel wählerischer darin sein was du neu kaufst. Das wiederum wird auf Dauer deinen Kontostand deutlich verbessern. Und zudem wird es deutlich leichter deine Wohnung/Haus ordentlich zu halten, wenn nicht täglich neue Dinge hinzu kommen. Du wirst ganz automatisch deinen Besitz besser pflegen und gewinnst mehr freie Zeit.

Also 1. Schritt für deinen Neustart:  kultiviere Dankbarkeit

 

Schließe deine Loops

Mit jedem Vorsatz und jedem angefangenen Projekt (Loop), egal ob es dabei um ein angefangenes Buch, ein zu renovierendes Zimmer oder irgendein anderer Plan/Ziel geht, jedes mal öffnest du eine innere Verbindung zu dieser Handlung. Das bedeutet, dass all deine angefangenen Vorhaben dir Aufmerksamkeit und damit Energie entziehen. Das ist auf Dauer ganz schön anstrengend. Noch schlimmer wird es, wenn wir versuchen die angefangenen Projekte in Schränken und Schubladen verschwinden zu lassen. Vielleicht gelingt es dir all diese Vorhaben aus deinem Tagesbewusstsein zu verdrängen – dein Unterbewusstsein weiß jedoch ganz genau was du so alles tun wolltest und hält hartnäckig die Verbindung dazu. Kein Wunder also, wenn du Abend für Abend müde auf dein Sofa sinkst ohne genau zu wissen, was dich so ausgelaugt hat.

Wenn du in diesem Jahr richtig durchstarten möchtest lade ich dich ein dir alle – ja wirklich alle – deine angefangenen Vorhaben anzusehen. Du wirst überrascht sein welche Menge sich dort in den letzten Jahren gesammelt hat. Und dann triff eine Entscheidung. Überleg dir, ist das ein Projekt (Buch, Hobby, Lernfeld usw.) das du tatsächlich erledigen bzw. zu Ende bringen möchtest – super! Leg in deinem Terminkalender einen konkreten Tag dafür fest! Bei mehr als der Hälfte wirst du aber höchst wahrscheinlich feststellen, dass du das – aus welchen Gründen auch immer – nicht zu Ende bringen willst. Zum Glück ist es eben nicht so, das wer A sagt auch B sagen muss. Nimm dir jetzt und hier die Freiheit diese Projekte frei zu lassen. Verschenk die Bücher die du eh nie lesen wirst an jemanden den das Thema gerade interessiert, gib deine Angelausrüstung weiter. Das schafft Ordnung in deinem Geist und in deiner Wohnung.

Dann sind da noch die Aufgaben die du zwar nicht machen willst, die aber einfach erledigt werden müssen, wie zum Beispiel deine Steuererklärung oder das Bügeln der Wäsche. Dabei hast du zwei Möglichkeiten – such dir jemanden, der diese Dinge total gerne erledigt und entweder bezahlst du diese gute Seele oder ihr vereinbart einen Dienstleistungstausch z.B. Steuererklärung gegen Rasen mähen. Sei kreativ – es gibt inzwischen eine ganze Reihe von Tauschbörsen, oder frag in deinem Freundeskreis herum.

2. Schritt für deinen Neustart:  Schließ deine Loops

 

Was kann weg?

Der Jahresbeginn ist ein guter Zeitpunkt um gründlich auszumisten! Das wichtigste Kriterium ist die Frage – erfüllt dich der Gegenstand mit echter Freude? Reduziere deine Deko auf die Hälfte. Es macht auch keinen Sinn Dinge zu behalten, weil sie a) mal teuer waren, b) dir von jemandem geschenkt wurden, c) du sie evtl. nochmal gebrauchen könntest. Jedes Ding über das du so  denkst ist Gerümpel! und damit echt überflüssig! Kleiderschrank – behalte nur Kleidung die gut passt und in der du richtig gut aussiehst! Sei es dir Wert!

Letzte Woche bin ich mit einem Wäschekorb losgezogen um all meine Körperpflegeprodukte und Kosmetik einzusammeln. Ich dachte, kann ja nicht so viel sein – das ist schnell mal durchgesehen. *Hust-hust* Da hab ich mich ja nur ein klein wenig getäuscht. Der Korb wurde voll! Am Ende hatte ich eine Mülltüte voll Zeug das entweder abgelaufen war, oder auf das ich allergisch reagiere. Keine Ahnung wie sich all das in den Regalen verstecken konnte. Jetzt benutze ich jeden Tag Produkte die ich genieße und die mir gut tun.

Nimm dir übersichtliche Einheiten vor und keine Angst vor dem Loslassen.

Der 3. Schritt für deinen Neustart: Gründlich ausmisten

 

Neustart 2017

Diese 3 Schritte sind meine Tipps für dich um dieses neue Jahr mit richtig viel Power zu beginnen. Wenn du dich von deinem alten Ballast befreit hast, egal ob es sich um Dinge oder Projekte handelt, wird es viel leichter deine Vorsätze und neuen Ziele einzuhalten bzw. zu erreichen.  Und dann -setz es um – handle jeden Tag für dein Ziel. Egal ob du einen guten Tag oder einen Bad-Hair-Day hast – beweg deinen Hintern auf dein Ziel zu. Und morgen wieder!

In diesem Sinne wünsche ich Dir und mir ein erfolgreiches, freudvolles und dankbares Jahr 2017

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.